BND darf bald ausländische Journalisten überwachen 05.07.2016 - Reporter ohne Grenzen fordert die Regierungsfraktionen im Parlament auf, den Entwurf für das neue BND-Gesetz unverzüglich zu überarbeiten und Journalisten vor Überwachung durch den deutschen Auslandsgeheimdienst zu schützen. Mit dem aktuellen Entwurf, der am Freitag (8.Juli) erstmals im Bundestag beraten wird, soll der Bundesnachrichtendienst ausdrücklich die Erlaubnis erhalten, ausländische Journalisten zu überwachen.

Enthülungsjournalismus: Investigativ ohne Grenzen Doppingenthülung im russischen Spitzensport - Warum werden im Enthülungsjournalismus die journalistisch-ethischen Grundregeln verletzt... Verliert die Recherche dann nicht an Objektivität und Sachlichkeit und wird somit anfällig für Propagandamaschienerie... Hajo Seppelt ist ein deutscher Enthüllungsjournalist und Reporter, der sich seit mehr als 17 Jahren mit dem Thema Doping im Spitzensport befasst. Vor einer Woche rastete er in einem Interview mit der russischen Reporterin Olga Skabejewa aus.

ROG zur BND-Reform: Massenüberwachung... Reporter ohne Grenzen (ROG) kritisiert die Pläne der großen Koalition zur Reform des Bundesnachrichtendienstes als verpasste Chance, die Überwachung durch den Auslandsgeheimdienst auf ein angemessenes und verhältnismäßiges Maß zu begrenzen. Damit reagiert die Organisation auf die Veröffentlichung des entsprechenden Gesetzentwurfs durch das Internetportal Netzpolitik.org

Pressefreiheit 2016 Reporter ohne Grenzen (ROG) veröffentlicht heute die aktuelle Weltrangliste der Pressefreiheit 2016.

Aktion Grenzenloses Internet Zum Welttag gegen Internetzensur am morgigen Samstag hat Reporter ohne Grenzen (ROG) zensierte Webseiten in China, Malaysia, Saudi-Arabien, der Türkei und Vietnam entsperrt. Mit der Aktion "Grenzenloses Internet" protestiert ROG gegen die weitreichende Internetzensur in vielen Staaten: Durch repressive Gesetze und technische Hürden versuchen sie, ihren Bürgern kritische Nachrichtenmedien und andere unabhängige Informationsquellen vorzuenthalten.

Bibliothek - Die Entstehung der Realität ...Die aktuelle Angst vor dem "internationalen Terrorismus" (ebenfalls ein "Ding", das keines ist - ein künstlich aufgebautes Feindbild) seit den Anschlägen von 11. September 2001 ist ein gutes Beispiel. Es ist äußerst fragwürdig, ob die Mehrzahl der weltweit hektisch eingeleiteten Sicherheitsmaßnahmen einen beruhigenden Einfluss auf die Bevölkerung hat...

StartseiteCharter on FreedomUmfrageImpressumKontakt